Dr. Pfleger
Dr. Pfleger
Dr. Pfleger

Amblyopie

Schwachsichtigkeit (Amblyopie)

Die Behandlung der Schwachsichtigkeit (Amblyopie) ist ein weiterer Schwerpunkt unserer Ordination. Schwachsichtigkeit entsteht durch Nicht- bzw. Weniggebrauch eines Auges oder in seltenen Fällen auch beider Augen in den ersten Lebensjahren.

Mögliche Ursachen:

  • Schielen
  • unkorrigierte oder sehr spät korrigierte Fehlsichtigkeiten
  • Unterschied der Dioptrien zwischen beiden Augen=Anisometropie
  • Angeborene Fehlbildungen: z.B Herabhängen eines Oberlides bis zur oder über die Pupille, angeborener grauer Star (grau-weißliche Pupille)

Therapie:

  • Das Tragen der optimalen Brillenkorrektur, damit beide Augen gut sehen lernen können
  • Abklebtherapie (=Okklusion): das besser sehende Auge wird mit einem Augenpflaster (alternativ bei Unverträglichkeit des Klebers mit einer speziellen Stoffabdeckung auf der Brille) verdeckt, damit das schwächer sehende Auge optimal trainiert werden kann.

Die Orthoptistin bestimmt den Rhythmus und Zeitdauer des Abdeckens.

Da auch kosmetisch unauffällige Sehstörungen in den ersten Lebensjahren Schwachsichtigkeit verursachen können, ist es dringend anzuraten, auch bei scheinbar gesunden Kindern im Zuge der Mutter-Kind-Pass – Untersuchung ( Augenuntersuchung vorgesehen: 10.-14. Lebensmonat und 22.-26. Lebensmonat) vom Augenarzt durchführen zu lassen.
Erfolgt keine Therapie können sich im Erwachsenenleben mögliche Einschränkungen in der Berufswahl ( durch fehlendes räumliches Sehen) und bei der Führerscheinausbildung, Probleme bei der Bildschirmarbeit, mögliche Sehbehinderung durch Verlust der Sehfähigkeit des „guten“ Auges (z.B.: durch eine Verletzung) ergeben.