Dr. Pfleger
Dr. Pfleger
Dr. Pfleger

Gleitsichtbrille

Gut Sehen von Nah bis Fern

Über Gleitsichtbrillen hört man unterschiedliche Meinungen. Während manche Menschen im Bekannten- und Freundeskreis hinsichtlich Einschränkungen oder gar Unverträglichkeiten berichten, gibt es Nutzer die mit Ihrer Gleitsichtbrille höchst zufrieden sein.

Qualifizierte Augenoptikermeister verwenden für eine exakte Zentrierung ein gänzlich neu entwickeltes Videozentrierverfahren, mit dessen Hilfe er Ihre Körperhaltung analysiert und die Durchblickspunkte bei Ihrer neuen Brillenfassung digital ermittelt. Aber nicht nur das – es berücksichtigt mit diesem ausgekügelten Verfahren auch den Sitz der Brille und in welchen Winkel Sie durch die Brillengläser sehen werden. Dadurch können Ihre Brillengläser auf Sie personalisiert und damit weiter als herkömmliche Gleitsichtbrillen optimiert werden.

Die beste Zentrierung hilft aber nur, wenn in der anschließenden Anfertigung auch die Messdaten perfekt umgesetzt werden. Abhängig von Ihrem Beruf, Hobbies und Körperhaltung wählt ein Augenoptikermeister mit Ihnen das für Sie beste Gleitsichtglas aus. So gibt es Gleitsichtgläser mit einem sehr lang gestreckten Übergang von der Ferne zur Nähe (weiche Gleitsichtgläser) oder Designs, die einen großen Fern- und Nahbereich ermöglichen und dafür einen kurzen Übergang haben (harte Gleitsichtgläser). Über 20 Prozent der Gleitsichtbrillenträger verwenden ein Gleitsichtbrillenglas, das nicht für den Träger optimiert wurde. Die wenigsten Gleitsichtbrillenträger wurden von ihrem Optiker hinsichtlich der Möglichkeiten zur Verwendung unterschiedlicher Designs aufgeklärt. Dies ist ein wesentlicher Punkt, warum tolle Gleitsichtbrillen einen hohen Erfolgsfaktor aufweisen. Neben der Rücksichtnahme an eine bereits mögliche Gewöhnung an ein zuvor verwendetes Design analysiert und berät ein guter Augenoptikermeister Sie welches Design für Ihre Anforderungen das beste ist.

Bilder: Rodenstock