Dr. Pfleger
Dr. Pfleger
Dr. Pfleger

Winkelfehlsichtigkeit

Probleme beim Lesen, Schreiben, Rechnen, Lernen?

Bei Lernproblemen, Legasthenie, Teilleistungsschwächen, Dyskalkulie und Lese/Rechtschreibschwäche ist eine augenmedizinsche Untersuchung zur Abklärung eventuell bestehender visueller Probleme empfohlen.

„Winkelfehlsichtigkeit“ ist der oftmals verwendete, jedoch medizinisch nicht exakte Ausdruck für eine Phorie bzw verstecktes Schielen.

In unserer Ordination erhalten Kinder und Jugendliche eine auf ihr Lernproblem abgestimmte orthoptische (beidäugige) und ophthalmologische (augenärztliche) Untersuchung und Therapie.

Die orthoptische und augenmedizinische Untersuchung und Therapie umfasst:

  • Anamnese: welche subjektive Beschwerden beim Sehen und/oder bei der Naharbeit hat das Kind
  • Sehtest für Ferne und Nähe
  • Untersuchung zur Abklärung von Schielen, verstecktem Schielen, Akkommodation (Fähigkeit in der Nähe scharf zu sehen), Zusammenarbeit beider Augen, etc.
  • Dabei werden auch kleine oder nur zeitweise vorhandene Schielwinkel und beidäugige Auffälligkeiten exakt diagnostiziert.
  • Skiaskopie: die Augen des Patienten werden mit pupillenerweiternden Tropfen eingetropft, damit eine objektive Bestimmung der Fehlsichtigkeit durchgeführt werden kann:
    Mittels Lichtbewegungen am Augenhintergrund werden die maximalen Werte einer eventuell vorhandenen Weitsichtigkeit, Kurzsichtigkeitoder Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) ermittelt.
    Durch die erweiterten apothekebillig levitra Pupillen können auch der äußere und innere Augenabschnitt genau beurteilt werden.
  • Falls notwendig, wird bei einem weiteren Untersuchungstermin die optimale Brille bestimmt und verordnet.
    Bei legasthenen Kindern werden meist auch geringe Fehlsichtigkeiten mittels Brille ausgeglichen. Besonderes Augenmerk wird bei der Brillenbestimmung auf Probleme beim Scharfstellen des Bildes in der Nähe und auf eventuell latent vorhandene Schielwinkel (Phorien) gelegt (Verordnung einer Lesebrille, Gleitsichtbrille für Ferne und Nähe, Prismenbrille)
  • Schielbehandlung: spezielle Augenübungen zur Verbesserung oder Festigung des beidäugigen Sehens schaffen ein entspanntes Sehen, das für den Erfolg des Legasthenietrainigs wichtig ist

Die Legasthenie kann durch eine Brille nicht geheilt, sehr wohl aber kann die Sehsituation erleichtert werden und die Belastbarkeit des Kindes beim Lerntraining steigert sich. Lernschwierigkeiten, welche auf Sehprobleme zurückgeführt werden können, bessern sich mit der richtigen Brille oft sehr schnell.

Regelmäßige Kontrollen ermöglichen ein rasches Reagieren auf veränderte optische, orthoptische und ophthalmologische Situationen.